„Pinterest frisst unglaublich viel Zeit, oder?“

Diese Aussage hört man unglaublich oft, wenn es um das Thema Pinterest geht. Ich muss dann immer schmunzeln. Denn wenn man bedenkt, wieviel Zeit man für die Pflege von Social-Media-Kanälen verwendet… aber das ist ein anderes Thema.

Die Frage, ob Pinterest unglaublich viel Zeit frisst, kann man mit einem eindeutigen “Jein” beantworten.

Privat kann ich theoretisch unendlich viel Zeit auf Pinterest verbringen. Ich kann mich dort inspirieren lassen oder mir Tipps zu allen möglichen Dingen zu holen, z.B. für Bastelprojekte mit meiner Tochter. Dann gleicht Pinterest in gewisser Weise Social-Media-Kanälen, durch die man immer viel zu lange durchscrollt, oder?

“Wir haben genug Zeit, wenn wir sie nur richtig verwenden” (Johann Wolfgang von Goethe).

Recht hat er gehabt der Johann Wolfgang. Denn unsere Zeit ist begrenzt und es wäre doch schön, wenn wir sie sinnvoll verbringen und keine Zeit verschwenden würden. Deshalb möchte ich beruflich nicht meine Zeit auf Pinterest vergeuden. Vielmehr möchte ich dort möglichst produktiv und effizient auf und mit der Plattform arbeiten.

Aus diesem Grunde habe ich mich hingesetzt und die besten Tipps gesammelt, wie du mit deinem Business rund um Pinterest Zeit sparen kannst. Wenn du also wissen möchtest, wie du dein Pinterest Marketing möglichst effizient erledigen kannst, lies gerne weiter.

Zeitspartipps-für-Pinterest(2)

# 1 – Nutze einen Redaktionsplan auch für Pinterest

Auch wenn das erst einmal vielleicht komisch klingt, aber es spart auch auf Pinterest Zeit, wenn du einen Redaktionsplan nutzt.

So wie du für deinen Blog einen Redaktionsplan erstellen solltest, um über die Themen der nächsten Wochen und Monate den Überblick zu behalten, so kannst du diesen Redaktionsplan eben auch für Pinterest nutzen:

 

Plane saisonalen Content

Den Redaktionsplan kannst du besonders gut nutzen, um z.B. saisonale Themen rechtzeitig planen und einbauen zu können.

Schließlich sollte man schon im Juli daran denken, dass Halloween und Weihnachten im Anmarsch sind und zum Start des nächsten Jahres wollen die Ostergeschenkideen schon geplant werden.

 

Jede Art von Planung spart Zeit

Aber auch wenn du kein Business mit saisonalem Content hast, schadet es überhaupt nicht, deine Inhalte vorzuplanen. Deshalb nehme in deinen Redaktionsplan eine Spalte mit auf, in der du notierst, welche Pins du wann auf Pinterest merken willst. So behältst du auch hierüber die Übersicht und musst nie wieder suchen, wann du was bereits gepinnt hast.

 

# 2 – Schreibe keyword-optimierte Blogartikel

Hmmmm jetzt denkst du vielleicht, das weiß ich doch, dass ich meine Blogartikel für Google optimieren soll, ist ja nichts neues.

Ja, das stimmt schon: Suchmaschinenoptimierung ist beim Verfassen von Blogartikeln ein ganz wichtiger Punkt. Aber du solltest die Optimierung nicht nur in Bezug auf Google im Auge behalten, sondern darüber hinaus auch folgende Punkte beachten:

 

Schreibe keywordreiche Zwischenüberschriften in Blogartikeln

Wenn du z.B. Zwischenüberschriften im Blogartikel mit auf Pinterest  relevanten Keywords hast, dann kannst du diese ganz einfach für Texte auf der Pin-Grafik oder den Pin-Titel verwenden. Du brauchst dir also über knackige Texte auf den Pin-Grafiken nicht noch einmal Gedanken zu machen.

 

Binde für Pinterest optimierte Grafiken in Blogartikeln ein

Darüber hinaus kannst du bereits pin-fähige Bilder mit aussagekräftigen Bildnamen im Blogartikel einfügen, so dass Besucher deiner Website bzw. deines Blogs sich direkt von dort aus mit Hilfe eines „Merken-Buttons“ oder der Tailwind-App (dazu später mehr) diese Pins merken können.

Das spart zugegebenermaßen vor allem den Besuchern deiner Website Zeit. Denn wer macht sich schon die Mühe und sucht auf Pinterest noch mal die Pins zu einem bestimmten fremden Blogartikel raus, um sie dann zu repinnen. Genau, keiner!

Füge pro Blogbeitrag also mindestens eine für Pinterest optimierte Pin-Grafik ein!

 

# 3 – Erstelle dir Pin-Vorlagen

Ach, Pins erstellen kann auch der absolute Zeitfresser sein. Ich bin ja ein totaler Fan von Canva, aber krass, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man nur mal eben ein paar Social Media- oder Pin-Grafiken erstellen wollte.

Als ich auf Pinterest gestartet bin, habe ich mich bei jedem Login in Canva darin verloren, ein paar Pin-Grafiken zu erstellen.

Jedesmal bei 0 anzufangen, wenn du für einen neuen Blogartikel die Pin-Grafiken erstellen möchtest, ist aber einfach Zeitverschwendung und völlig unnötig.

 

Erstelle dir Templates

Ich habe mich deshalb hingesetzt und habe mir Pin-Vorlagen, sogenannte Templates, für meine Social Media – und Pin-Grafiken erstellt. Das hat den Vorteil, dass ich nicht jedes Mal wieder bei 0 anfangen und meine kreative Ader anpumpen muss.

Einmal im eigenen Branding angelegte Pin-Grafiken können leicht auf neuen Content angepasst werden und ruckzuck hast du 6, 8 oder sogar 10 Grafiken erstellt.

 

Pinterest legt aber doch Wert auf frischen Content

Jetzt könnte von dir der Einwand kommen, dass Pinterest ja aber doch Wert auf frischen Content legt und das problematisch sein könnte, wenn du immer wieder die gleichen Templates benutzt.

Das ist grundsätzlich richtig, aber du pinnst ja tatsächlich nicht ein paar Mal die genau gleiche Grafik, sondern passt sich eben für den jeweiligen neuen Content wieder an. Es entstehen also faktisch immer neue Pin-Grafiken, auch wenn du Templates benutzt.

Und wenn du mal wirklich Zeit zu viel hast, dann legst du dir noch weitere Templates an, so dass du immer durchwechseln kannst. Das bringt noch mehr Abwechslung in deine Pins. 

Zeitspartipps-für-Pinterest (1)

# 4 – Betreibe Batching

Bitte was?

Was ist Batching?

Beim klassischen „Batching“ handelt es sich um computergestützte Stapelverarbeitung, bei der bestimmte Prozesse automatisch ablaufen oder Aufgaben und Daten vollständig, automatisch oder in Abschnitten ausgeführt werden.

Das klingt schon ohne einen Transfer auf das Online-Business total sinnvoll. Aber natürlich ist es auch hier, wo wir oftmals viele gleiche Aufgaben an unterschiedlichen Tagen zu erfüllen haben sinnvoll, nicht jedes Mal wieder von vorne anzufangen, sondern ToDos zusammenzufassen.

 

Wofür kann ich Batching nutzen?

Batching ist also immer dann sinnvoll, wenn du mehrere ähnliche oder gleiche Aufgaben zu erfüllen hast.

Das gilt nicht nur für Pinterest, wo man z.B.

  • mehrere Grafiken zusammen erstellen kann
  • viele Pins direkt nacheinander einplanen kann
  • mehrere Blogartikel überarbeiten und optimieren kann, sondern auch für andere Business Bereiche, z.B.
  • beim Einplanen von Social Media Posts
  • bei der Bildrecherche für Social Media oder Pinterest (Wecker stellen!)
  • bei der E-Mail-Beantwortung

etc.

Dir fallen sicher noch viele weitere Bereiche in deinem Business ein, wo du gleiche oder ähnliche Aufgaben zusammenfassen und gemeinsam erledigen kannst.

So musst du dich in das jeweilige Thema nicht jedes Mal wieder reindenken, sondern kannst Aufgaben abarbeiten – und das spart eben auch eine Menge Zeit!

# 5 – Nutze ein Planungstool für Pinterest

Ich hatte es schon in meinem Blogartikel “Tailwind – Das unverzichtbare Tool für Pinterest” erläutert:

Es ist aus meiner Sicht nicht machbar, die „Wunsch-Vorgaben“ von Pinterest, nämlich

  • 10 bis 25 Pins täglich
  • auf bis zu 10 relevante Pinnwände
  • über den Tag verteilt, und zwar
  • sieben Tage die Woche

zu pinnen, ohne die Nutzung eines Planungstools länger als eine Woche durchzuhalten.

Das ist für dich als Selbständige oder Unternehmerin nicht machbar und natürlich auch völlig unnötig.

Mit Tailwind gibt es ein Tool eines offiziellen Partners von Pinterest, das zahlreiche zeitsparende Funktionen eingebaut hat.

 

Die Intervall-Funktion

Oh, ich liebe diese Funktion!

Wenn du die Intervall-Funktion nutzt, hast du nie das Problem, dass zu viele Pins auf einmal gepinnt werden und das als Spam qualifiziert werden könnte.

Du richtest dir zunächst mit dem Smart Schedule deinen eigenen Pin-Kalender ein, und zwar sowohl was die Anzahl der Pins pro Tag, die Verteilung über den Tag und die Verteilung über die Woche angeht. Das sieht dann so aus:

Your-weekly-pinning-schedule-smart-schedule

Alle Pins, die du jetzt direkt über Tailwind einplanst, kannst du entweder über die Intervall-Funktion oder über den Draft (die Speicherfunktion) in dieses vorbereitete Smart Schedule schieben. Tailwind übernimmt dann eigenständig das Pinnen zu den von dir bestimmten Zeiten.

Nutze die Tailwind-Tribes

Ich nenne die Tailwind-Tribes liebevoll Gruppenboards 2.0. So wie du auf Gruppenboards (eigentlich) hochwertigen Content zu deinem Thema finden solltest – vorausgesetzt natürlich, du machst nur bei für dich relevanten Gruppenboards mit – so kannst du auch in Tailwind selbst die sogenannten Tribes nutzen.

Die Tailwind Tribes sind auch Gruppen-Pinnwände, auf denen sich aber ausschließlich Unternehmerinnen und Unternehmer bzw. Personen aufhalten, die den Plus Plan von Tailwind nutzen. Du kannst also die Tribes genauso nutzen, um deinen eigenen Content einzustellen und die Inhalte der anderen Mitglieder zu repinnen.

Das geht aufgrund der thematischen Enge der Tribes superschnell, denn in der Regel findest du hier sehr hochwertigen Content von Personen, die sich commited haben, sich gegenseitig durch das Repinnen der Inhalte zu unterstützen.

Ein weiterer Vorteil an den Tribes ist, dass du die Pins genauso wie eigene Pins direkt auf das relevanteste Board einplanen kannst und Tailwind aber dafür automatisch dein Smart Schedule, also deinen eigenen Kalender verwendest.

So kannst du schnell und effizient deinen eigenen Content durch hochwertige fremde Inhalte ergänzen.

Erstelle eigene Boardlisten

Es ist ein bisschen lästig und langwierig, wenn du für jeden Pin, den du in Tailwind einplanen möchtest, wieder die entsprechenden Pinnwände raussuchen musst.

Was sind Boardlisten

Meist passen einige Pinnwände, die du auf Pinterest erstellt hast, thematisch sehr gut zusammen, wie bei mir z.B.

  • Pinterest Marketing deutsch
  • Pinterest Tipps
  • Pinterest für Anfänger usw.

Du kannst thematisch zusammenpassende Pinnwände in sogenannten Boardlisten zusammenfassen, so dass du beim Einplanen durch Auswahl einer Boardliste direkt alle Pinnwände ausgewählt hast, die zum Pin passen.

So funktionieren Boardlisten

Ich habe z.B. mehrere Listen angelegt, in denen ich ausschließlich Pinterest-Themen oder Businessthemen allgemein angelegt habe. Je nach Bedarf wähle ich dann eine oder mehrere Boardlisten aus und kann dann wiederum Pinnwände herauslöschen, die vielleicht doch nicht ganz relevant sind. Das Herauslöschen ist aber immer noch bedeutend schneller, als jede einzelne Pinnwand händisch hinzuzufügen.

Denk aber daran, die Boardlisten “up to date” zu halten, falls du in Pinterest eine neue Pinnwand angelegt hast.

Boardlisten-Bespiel

Die Tailwind-App zum Sammeln fremder Inhalte

Tailwind bietet für Chrome, Firefox und Safari eine Browser Extension an, mit der du noch einfacher fremde Inhalte in deinen Tailwind Schedule packen kannst. Einfach bei den Pins auf Pinterest die Tailwind Extension nutzen, die Pins in deine Drafts (Entwürfe) speichern und dann in deinem Schedule (Kalender) einplanen. Natürlich kannst du die Pins aber auch direkt auf einer deiner Pinnwände merken. Das geht super easy und ganz schnell!

 

Falls du noch mehr Informationen zu dem Tool Tailwind* haben möchtest, schau doch in diesen Blogartikel!

Fazit

Wie du siehst, kannst du dir das Leben mit Pinterest enorm erleichtern und effizienter gestalten, wenn du diese Tipps anwendest.

Richte deine Arbeitsweise und deinen Workflow hinsichtlich Blogartikel und Nutzung eines Planungstools effizient aus. So sparst du bei Pinterest-Marketing enorm viel Zeit, die du für dein eigentliches Business aufwenden kannst.

Du kannst dir aber auch gerne meine Unterstützung holen – das dürfte dann die zeitsparendste Variante sein! Beim unverbindlichen Erstgespräch können wir schauen, was ich für dich tun kann und ob’s passt.

 

 

Zeitspartipps-für-Pinterest (3)

Ich freue mich, wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du ihn oder die Pins teilst!

*Anmerkung: Ich bin von diesem Tool absolut überzeugt. Deshalb nehme ich am Affiliate-Programm von Tailwind teil und bekomme eine kleine Provision, wenn du die mit einem (*) gekennzeichneten Link klickst. Dir entstehen hierdurch aber keine Mehrkosten!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.